Tupper-Time!

„Brauchst du das wirklich?“

„Nein, aber ich will es trotzdem!“

Ja, dieses Gespräch (teilweise auch als Monolog mit mir selbst geführt) gibt es bei mir häufiger. Meistens dann, wenn es um das Thema Tupperware geht. Ja, ich gebe es offen und ehrlich zu: Ich bin dem Tupper-Wahn verfallen. Nicht erst seit gestern, schon seit einiger Zeit. Eben zu diesem Thema dachte ich mir, schreibe ich doch mal einen Blog-post 🙂 Ich bin ja schon neugierig, ob ich noch ein paar Gleichgesinnte finde.

Tupperware – oder: brauche ich das wirklich?

Ich weiß ja nicht wie das bei euch ist, aber mir wurde Tupper mehr oder weniger schon in die Wiege gelegt. Ich bin mit Tupperware aufgewachsen. Meine Mutter hatte schon immer die berühmt berüchtigten Tupperschüsseln und so bin auch ich damit in Kontakt getreten. Wenn ich mich zurück erinnere, dann denke ich an meine kleine, blaue Brotzeitbox und den Schlumpf (Getränkebehälter), welche mich schon durch meinen Schulalltag begleitet haben.

Tupper6

Als es bei mir dann zum Thema „Ausziehen“ kam, war klar, dass ich die, mir bereits bekannten Tupper-Produkte auch in meinem Haushalt brauche. Hier hatte ich das Glück, dass meine Mutter bereits vorgesorgt hatte. Sie hat im Laufe der Jahre immer wieder Schüsseln, Boxen und andere praktische Utensilien für mich gekauft und gehortet, welche dann nach und nach bei mir einziehen durften. Anfangs erkannte ich zwar noch nicht den Sinn, warum ich für eine einfache Schüssel so viel Geld ausgeben sollte. Es gibt doch auch ständig beim Discounter Schüsseln im Angebot. Hier bekommt man ein Set, bestehend aus fünf Schüsseln zum Bruchteil von dem Preis, was die Tupper-Produkte kosten. Ist doch auch gut, oder? Das sei nun dahin gestellt. Klar, ich hatte zu Anfang auch billige Schüsseln und Boxen, eben weil mein Budget nicht mehr hergegeben hat, aber schnell habe ich erkannt, dass diese nicht mit der Qualität von der Tupperware mithalten können. Naja, dann kaufe ich mir eben etwas Neues, wenn die billigen Sachen kaputt sind – das war zeitweise mein Motto. Irgendwann hat mich das dann aber auch genervt. Lieber einmal etwas mehr Geld ausgeben, aber dafür hält alles nahezu ewig. Und wenn dann doch einmal etwas porös wird oder durch einen Materialfehler kaputt geht, wird es problemlos von Tupperware getauscht. Schon praktisch!

Tupper5

Wenn man dann aber erst einmal hört, wie viele Schadstoffe in nahezu allen Billig-Plastik-Produkten enthalten ist und wie giftig diese eigentlich sind, kommt man erst zum Nachdenken. So ging es mir jedenfalls! Bei Tupper ist das nicht so. Hier liegen die Qualitätsstandards wesentlich höher und die verwendeten Materialien sind viel hochwertiger. Natürlich muss jeder für sich selbst entscheiden, was einem beim Thema Lebensmittelaufbewahrung wichtig ist und ich will auch keine anderen Produkte schlechtreden, aber ich bin ein überzeugter Tupper-Fan!

Hui, jetzt bin ich aber doch ein bisschen von meinem Hauptthema abgeschweift – gut dass ich den Faden nicht verloren habe 😉

Heut zu Tage gibt es ja nicht nur die einfachen Rührschüsseln und Aufbewahrungsboxen, sondern auch viele Küchenhelfer und praktische Geräte. Alles von Tupper. Man kann sich nahezu die ganze Küche (und Vorratskammer) damit einrichten. Angefangen vom Bräter, über den Schäler bis hin zur Silikonform. Es gibt ja kaum etwas, das es nicht gibt! Und dann auch noch in so schönen Farben! Wo wir schon beim „Problem“ wären: Die Farben! Diese passen sich natürlich den aktuellen Farbtrends an. Schön und gut. Jetzt kommt das ABER: Wer kennt es nicht: Man hat eigentlich schon alles, was man braucht und dann kommt auf einmal eine Rührschüssel in pink ins Angebot. Schon haben wir das Dilemma! Klar, ich habe eine Rührschüssel von Tupper, aber diese ist weiß. Weiß… hmm… ja, die passt schon zu allem und es ist ja auch nur eine Rührschüssel. Meine Schüssel ist ja noch kaum benutzt und eigentlich brauche ich gar keine zweite. Die ist aber pink. PINK! Ja, wenn´s erst mal so weit ist, ist es schon zu spät. Schon hat man bei der Tupper-Partymanagerin seines Vertrauens die Schüssel bestellt und wenige Tage später bekommt man sie geliefert. Jetzt habe ich zwei Rührschüsseln und brauche aber eigentlich nur eine. Egal, sie ist pink. Die musste einfach einziehen! Ja, so geht´s mir jedenfalls. Wem noch? Ich kann ja wohl kaum die Einzige sein, oder? 🙂

Tupper4

Natürlich betrifft das nicht nur die Rührschüssel, sondern auch die Thermoskanne, sämtliches an Brotzeitboxen, Servierschalen und vielem mehr. Nach und nach füllen sich die Schränke und Regale, man hat gar keinen Platz mehr aber dann kommt DAS neue Angebot. Genau das Produkt ist im Angebot, auf das man schon ewig in dieser Farbe oder in diesem Design, gewartet hat.  Oder eben auch nicht! Man will es trotzdem und der Kreislauf beginnt erneut. Man stellt sich wieder die Frage: „Brauche ich das?“ und weiß selbst bereits, dass die Antwort darauf klar und deutlich „Nein“ heißen sollte. Man denkt dann noch ein bisschen weiter nach und ehe man sich versieht, zieht das nächste Tupperware-Produkt in den Haushalt ein. Ach übrigens, ich habe jetzt wunderbare Tupper-Brotzeitboxen mit Eulen 😀 (aus dem aktuellen Angebot!)

Tupper1

Und wenn man nicht, so wie ich, immer aktuell in der Arbeit mit den neuen Angeboten versorgt wird, lädt einen eine Freundin wieder zu einer Tupper-Party ein. Spätestens dann wird man wieder von neuen Produkten begeistert, nicht wahr? Man kann ja nicht immer nein sagen und geht natürlich zu der Tupperparty – der Freundin zu liebe versteht sich. Man hat den Vorsatz, nur etwas Kleines zu kaufen, denn das gehört meiner Ansicht nach auch zum guten Ton. Wenn ich auf eine Tupperparty gehe, dann kaufe ich auch eine Kleinigkeit. Aus dieser Kleinigkeit werden dann zwei oder drei und ehe man sich versieht hat man einen vollen Bestellzettel 😉 Aber damit noch nicht genug – ehe man sich versieht, ist man selbst Gastgeberin von einer Party. Warum? Na, weil es da immer so tolle Gastgeberinnen- oder auch Gastgeber-Geschenke gibt! Und wie sagt es die Tupperware-Partymanagerin meines Vertrauens immer so schön: „Die beste Tupperware ist die geschenkte Tupperware!“

Kennt ihr das auch? Ein Teufelskreis – ein Teufelskreis den ich nicht mehr missen mag, denn es macht einfach Spaß!

 Tupper2

Fazit

Jetzt habt ihr viel von meiner Meinung zum Thema Tupper gehört (oder besser gesagt gelesen), aber ich will euch natürlich mein (offensichtliches) Fazit nicht vorenthalten:

Ich liebe Tupper. Klar habe ich schon einige Produkte, die ich, wenn überhaupt, nur einmal im Jahr nutze. Andere Produkte wurden von mir auch ein bisschen zweckentfremdet! So habe ich zum Beispiel den Schmuck, den ich ständig trage, in einer kleinen Tupper-Box in unserem Badezimmer verstaut. Ich bin und bleibe ein Fan von der Qualität und dem Service von Tupper – und bin mir jetzt schon sicher, dass bald wieder ein neues Plastik-Produkt bei mir einziehen wird. Die Schneideunterlage könnte ich noch brauchen…

 Tupper3

Jetzt bin ich aber neugierig: Ich habe zwar zwischendurch schon ein paar Mal gefragt, aber wie ist das denn bei euch? Platzt euer Haushalt aus allen Nähten, weil ihr der Tupper-Sucht verfallen seid? Mögt ihr Tupperware? Wartet ihr auch immer sehnsüchtig auf die neuen Angebote? Was ist denn euer Lieblings-Produkt?

Her mit euren Kommentaren, ich bin gespannt!

Advertisements

10 Kommentare zu “Tupper-Time!

  1. Auf den Post habe ich gewartet 😉
    Ich muss zugeben, das auch bei mir die Schränke platzen weil so viel Tupper da drin ist. Das habe ich zum Großteil aber nicht selber gekauft sondern vererbt bekommen ^^ die Mutter meines Freundes meinte, dass das Verschenken ja der einzige Weg ist, um mal wieder neues kaufen zu können – es geht ja nichts kaputt 😀
    Ich mag vor allem die kleinen praktischen Helfer, die man komplett in die Spülmaschine packen kann, z.B. den Quick Chef… übrigens habe ich mir am Wochenende dann doch den Microgourmet gegönnt, allerdings über Kleinanzeigen, da ich momentan keine Party in Sich hatte und mir der Preis dort eher zugesagt hat.
    Lustig ist auch das Phänomen, dass eigentlich jeder ähnliche Produkte hat. Beispielsweise arbeite ich im Bereich Maschinenbau und in meiner Berufsschulklasse hatte auch jemand die gute alte Dino-Wackelbild-Brotdose dabei ^^ da mussten wir erstmal schmunzeln. Wenig später bei einem Praktikanten das gleiche 😉
    Die Sache mit den Farben ist schon schlimm… aber ich habe bis jetzt noch nichts gekauft wo mir die Farbe nicht gefallen hat und auch nichts doppelt nur wegen der Farbe 😉

    Liebe Grüße,
    Annika

    Gefällt mir

    • Hallo Annika,

      geschenkte Tupperware ist und bleibt die Beste 😀 Naja, aber auch wenn ich was herschenke, habe ich keinen neuen Platz im Schrank… denn ich habe ja nicht all meine Tupperware in der Küche, du willst gar nicht wissen, wo ich die noch überall horte 😀
      Ach, du hast dir den Micro Gourmet doch noch gegönnt? Cool 😀 Ich bin gespannt, ob der demnächst vielleicht auch im Blog erscheint 😉
      Auf jeden Fall kommt man beim Thema „Tupperware“ immer wieder ins Gespräch und auch immer wieder zum Schmunzeln, nicht wahr? 😉

      Liebe Grüße,
      Andrina

      Gefällt mir

  2. OHHHH MEIN GOTT
    wie niedlich sind die denn bitte? Ich bin verleibt, und das nicht zu wenig. Ich als absoluter Eulen Narr habe gerade lauter herzen in den Augen. Die sind einfach ein Traum *.*

    Gefällt 1 Person

  3. Ich bin durch Zufall auf diesen Blog gestossen! Der Bericht ist klasse! Ich liebe Tupper auch – naja, ich bin seit fast 7 Jahren Beraterin. Bei mir platzen nicht nur die Schraenke aus allen Naehten, auch mein Keller ist tupper-geflutet. Und mir geht es ganz aehnlich wie euch: brauch ich die Schuessel? Ich hab sie doch schon in 5 Farben… aber die neue Farbe ist doch soooo schoen… und als Muster ja sowieso preiswerter…. hach….
    Es geht also nicht nur euch als Kundinnen so, auch uns Beraterinnen (oder neudeutsch Party-Managerinnen) geht es aehnlich…
    Morgen ist uebrigens Produktvorstellung fuer die Februar-Angebote… *giggel*

    Gefällt mir

    • Es ist so schön, immer wieder Gleichgesinnte zu finden 😀 Ich werde in nächster Zeit wahrscheinlich noch ein paar weitere Tupper-Posts veröffentlichen, man darf gespannt sein 😀
      Dass morgen die neuen Angebote vorgestellt werden, weiß ich 😀 Meine Kollegin ist auch Party-Managerin und hält mich da immer auf dem Laufenden :D)

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s