Der SonicClean von Silk´n und ich

Vor gar nicht langer Zeit, habe ich euch den SonicClean von Silk´n schon ein wenig vorgestellt und natürlich, ist das kleine Gerät seitdem bei mir im Test. Mein Gesicht wird täglich mindestens einmal gebürstet (ja wie lustig das auch wieder klingt) und nun kann ich euch ein wenig über die Funktionsweise, die Handhabung und die Wirkung dieser Gesichtsreinigungsbürste erzählen. Ob sie mich wohl überzeugen konnte und auch in Zukunft  in meine tägliche Routine der Gesichtsreinigung mit einbezogen wird? Das erfahrt ihr JETZT!

Meine Erfahrungen mit dem SonicClean von Silk´n

SilknSonicClean2 SilknSonicClean3 

Wofür braucht man eigentlich eine Gesichtsbürste?

Diese Frage ereilte mich direkt, als ich in meinem Bekanntenkreis von der Silk´n Gesichtsbürste erzählt habe und deswegen gehe ich dieses Thema auch hier an. Die Reinigungsbürste ist dazu da, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen und feine Linien (oder auch Fältchen) zu reduzieren. Von der  Tiefenreinigung der Gesichtshaut gar nicht erst zu sprechen. Die Poren werden durch die tägliche Anwendung verfeinert, trockene Hautstellen und sogar Unreinheiten werden reduziert. Alles in allem wird die Haut damit gepflegt, gesäubert und es wird aufgrund der effektiven Reinigung für eine gesündere und glattere Haut gesorgt.

SilknSonicClean7

Vorbereitungen

Laut Anleitung sollte ich das Gerät vor der ersten Anwendung aufladen. Gut, nichts leichter als Das! Stecker rein, an den Stromkreis anschließen und warten. Das Tolle daran ist, dass der SonicClean beim Laden nicht einfach so herumliegt, sondern dass man diesen dazu in die Ladestation stellt. So liegt das Gerät nicht einfach in der Gegend herum und ist platzsparend aufgeräumt. In der Haltevorrichtung ist eine kleine Aussparung, durch die man den Stecker mit dem SonicClean verbinden kann. An der Gesichtsreinigungsbürste selbst wird der Ladeanschluss durch einen kleinen, am Gerät befestigten, Silikonstöpsel geschützt, damit dieser auch während der Anwendung trocken bleibt.

SilknSonicClean11

Was wird für die Reinigung alles benötigt?

Prinzipiell benötigt man nur die SonicClean-Gesichtsbürste und warmes Wasser – jedenfalls wenn es nur um ein sanftes Peeling und die Reinigung der Haut geht. Da man die Gesichtsbürste aber auch in Kombination mit der täglichen Schönheitspflege verwenden kann, benutze ich diese immer zusammen mit meiner Gesichtsreinigungsemulsion. Ich benutze hier diese von Alverde, da ich diese Emulsion schon vor dem Testbeginn mit Silk´n Zuhause hatte und weiß, dass ich diese gut vertrage. Um die Ergebnisse nicht zu verfälschen (nicht dass ich allergisch auf ein neues Produkt reagiere und es dann auf die Gesichtsreinigungsbürste schiebe), habe ich diese Emulsion weiter verwendet und ausnahmsweise vorab nicht experimentiert 🙂 Da es sich beim SonicClean um eine kabellose Gesichtsreinigungsbürste handelt, kann man diese übrigens auch direkt mit unter die Dusche nehmen – wenn man mal wieder alles auf einmal machen möchte und es schnell gehen muss!

Die Verwendung

Zunächst befeuchtet man das Gesicht mit warmem Wasser (und in meinem Fall eben zusätzlich mit der Reinigungsemulsion). Ich halte die Bürste selbst auch noch kurz uns warme Wasser und beginne dann. Einfach auf den Einschaltknopf drücken und das Programm auswählen, welches einem besser behagt. Es gibt zwei verschiedene Geschwindigkeitsstufen:

SilknSonicClean9

Einmal drücken, die Taste leuchtet rot und bewegt sich mit hoher Geschwindigkeit.

SilknSonicClean10

Zweimal drücken, die Taste leuchtet nun in grünem Licht und bewegt sich nun etwas langsamer. Nun drückt man die Gesichtsbürste, welche durch ihre Form optimal in der Hand liegt, auf die Haut und bewegt sie in kreisenden Bewegungen nach oben – vom Kinn, über die Wangen, die Nase und die Stirn. Natürlich brummt die Gesichtsreinigungsbürste während der Behandlung vor sich hin, aber da es sich hier um ein elektrisches Gerät handelt, ist das ganz logisch. Die Borsten rotieren und ein angenehmes Vibrieren ist zu spüren. An der Nase war das zu Beginn noch ein wenig ungewohnt, aber nach der zweiten Anwendung habe ich mich an das Vibrieren bereits gewöhnt gehabt. Da die Borsten des Bürstenaufsatzes selbst sehr weich sind, wird der Reinigungsvorgang zu einem äußerst angenehmen Erlebnis. Kein kratzen oder unangenehmes reiben – sanft und dennoch effizient.

SilknSonicClean12

Das Gerät schaltet sich nach einer Minute selbstständig ab und diese Zeit reicht mir auch aus um mein Gesicht komplett zu reinigen. Jetzt muss die Gesichtshaut mit warmem Wasser nur noch von den Resten des Pflegeprodukts (meiner Emulsion) befreit werden und das war es auch schon. Ich schließe meine Pflege dann noch mit einer feuchtigkeitsspendenen Creme ab.

SilknSonicClean6

Die Reinigung

Um lange Freude am SonicClean zu haben, ist es natürlich auch wichtig, ihn zu reinigen. Ich wasche den Bürstenaufsatz dazu nach jeder Benutzung mit warmem Wasser und Seife ab. Das überschüssige Wasser wird einfach abgeschüttelt und die Bürste dann mit einem Handtuch abgetrocknet. Ganz unkompliziert kann man den Aufsatz vom Gerät selbst lösen, indem man ihn einfach herunterzieht.

SilknSonicClean8

So ist auch die Reinigung alles andere als umständlich und dauert nur wenige Sekunden. Der Bürstenaufsatz sieht bei mir übrigens immer noch richtig toll aus. Genauso, wie am ersten Tag. Das garantiert auf jeden Fall eine lange Haltbarkeit und man merkt sofort, dass die Qualität der Verarbeitung richtig gut ist. Noch dazu ist ja auch ein weiterer Bürstenaufsatz im Lieferumfang enthalten!

Der Akku des SonicClean hält übrigens ca. 2,5 Stunden, wenn er komplett aufgeladen ist und deswegen braucht man ihn auch nicht ständig Aufladen. Eine Minute Reinigung am Morgen und eine Minute am Abend – jetzt könnt ihr euch sicher vorstellen, wie lange eine Akkuladung herhält 🙂 Auch ein Aspekt, den ich toll finde. Es gibt schließlich nichts, was mich mehr ärgert, wenn der Akku von einem Gerät leer ist, wenn ich es gerade verwenden möchte.

SilknSonicClean4

Der Effekt

Ja, schon nach der ersten Verwendung der Gesichtsbürste konnte ich einen Effekt feststellen. Meine Haut war direkt weicher geworden und hat sich einfach komplett gereinigt angefühlt. Die Poren wurden auch ein wenig kleiner. Klar, nach einer Verwendung kann man noch nicht viel sagen, aber ich war schon beeindruckt.

Nach ein paar Tagen mit regelmäßiger Verwendung (je nachdem wieviel Zeit ich eben hatte einmal oder zweimal täglich) wurden die Ergebnisse immer gravierender. Trockene Stellen um die Nase sind gänzlich verschwunden. Die Poren haben sich verkleinert und es kamen keine neuen Pickelchen hinzu!

Jetzt, nach beinahe zwei Wochen in der Verwendung, fälle ich mein Urteil.

 SilknSonicClean1

Fazit

Ich liebe den SonicClean aus dem Hause Silk´n und kann mir diesen aus meiner täglichen Pflegeroutine gar nicht mehr wegdenken. Der versprochene Effekt ist eingetreten, meine Haut ist nun viel glatter, weicher und ebenmäßiger geworden und das alles mit minimalem Aufwand. . Mit einer UVP von 42,50 EUR ist der Silk’n SonicClean in meinen Augen durchaus erschwinglich und ganz sicher sein Geld wert. Diese Gesichtsbürste hält was sie verspricht und ich bin komplett positiv gestimmt. Meine Empfehlung an alle, die auf der Suche nach einer neuen Methode der Gesichtsreinigung sind. Schaut euch den SonicClean an und lasst euch begeistern! Ich bin happy und mein Gesicht ist es auch 🙂

 SilknSonicClean5

Und nun noch schnell zu euch: Habt ihr schon einmal eine Gesichtsreinigungsbürste, oder gar den SonicClean, verwendet? Wie sind denn eure Erfahrungen? Ich bin gespannt!

eure

 SIGNATUR

SponsoredPost

Advertisements

10 Kommentare zu “Der SonicClean von Silk´n und ich

  1. Ich überlege auch schon lange, ob ich mir eine Gesichtsreinigungsbürste kaufen soll. Wusste aber nie, über welchen Anbieter (da gibts ja einige). Aber dein Bericht und das Fazit dazu hat mich überzeugt. Ich glaube, das wird meine nächste Anschaffung 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Ich lese in letzter Zeit immer mehr von diesen Gesichtsreinigungsbürsten.
    Nachdem du jetzt auch so einen positiven Effekt wiedergibst, sollte ich mir so ein „Ding“ wohl auch mal aus der Nähe anschauen.
    Liebe Grüße, Katrin

    Gefällt 1 Person

    • Hi Katrin,

      ja, ich habe auch so viel gelesen, bis ich mir diese Bürste ausgesucht habe. Der Effekt ist faszinierend und besonders bei dem geringen Zeitaufwand finde ich das schon toll 🙂

      Gefällt mir

  3. Ich habe eine „manuelle“ Reinigungsbürste und bin damit überhaupt nicht glücklich. Mir sind die Borsten zu hart. Jetzt darf ich den VisaPure von Philips testen und bin schon ganz gespannt auf den Effekt. Das Paket müsste in den nächsten Tagen eintreffen.
    LG
    Moni

    Gefällt 1 Person

    • Hi Moni 🙂
      Ja, bei vielen manuellen Reinigungsbürsten sind die Borsten viel zu hart und das macht dann keinen Spaß! Ich werde auch bald einen Vergleichstest starten, denn bei mir das VisaPure auch einziehen 🙂 Ich bin schon total gespannt!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s