Philips VisaPure – Die Gesichtsbürste im Test

Was für ein Glück aber auch: Ich durfte die Gesichtsreinigungsbürste VisaPure aus dem Hause Philips dank der Markenjury testen. Wie? Gesichtsreinigungsbürste? War da nicht was? Ja, ich habe vor kurzer Zeit erst eine Bürste einer anderen Marke unter die Lupe genommen und das erste Mal in meinem Leben wurde ich mit dieser Art der Gesichtsreinigung konfrontiert. Ich war schier begeistert, aber hatte zu diesem Zeitpunkt auch noch keine Vergleichsmöglichkeit, da es eben die erste Gesichtsreinigungsbürste war, die ich je benutzt habe. Bei diesem Test weiß ich nun schon etwas mehr, konnte zuvor etliche Recherchen zusammentragen und ausgiebig testen. Um das Ergebnis auch nicht zu verfälschen, habe ich zunächst eine Woche lang komplett auf die Gesichtsreinigung mit meiner ursprünglichen Gesichtsbürste verzichtet und ich sage euch: Das war richtig hart für mich! Ich habe mich auf die kurze Zeit so sehr daran gewöhnt und diese Art der Reinigung fest in mein abendliches Abschmink-Ritual integriert, dass ich mich wirklich zusammenreißen musste um nicht „rückfällig“ zu werden 😉 Aber ich habe diese eine Woche geschafft und dann konnte das Testen von Neuem beginnen!

VisaPure  SC5278/13 von Philips im Test

VisaPure01

Was Gesichtsreinigungsbürsten sind und was sie können, brauche ich glaube ich jetzt nicht noch einmal im Detail erklären, oder? Ich mache es in der Kurzform: Durch die tägliche Reinigung der Gesichtshaut mit einer elektrischen Gesichtsbürste werden wesentlich (lt. Philips sogar 10 mal) mehr Unreinheiten entfernt, als mit einem Wattepad. Übrige Make-up-Reste, Schmutz und Staub werden gründlich entfernt und die verwendete Reinigungsemulsion oder –Lotion wird sanft in die Haut einmassiert. Die Poren öffnen sich durch diese Behandlung, da ein Großteil der Verunreinigungen, welche die Poren verstopfen, damit entfernt wird.

VisaPure02

In der Handhabung ist wohl ziemlich jede Gesichtsbürste nahezu identisch. Zunächst benetzt man das Gesicht mit Wasser (und je nach Bedarf auch mit einer Reinigungsemulsion – ich mache das immer!), setzt die Bürste an und drückt den Einschaltknopf. Schon beginnt die Die Gesichtsreinigungsbürste mit ihrer Arbeit.

Beim VisaPure von Philips kann man hier zwischen zwei Reinigungsstufen wählen, indem man den Einschalt-Knopf einmal (schneller) oder zweimal (etwas langsamer) betätigt.

Kinderleicht sage ich dazu nur, man kann hier eigentlich gar nichts falsch machen.

VisaPure00

Das sagt übrigens Philips selbst zu VisaPure Anti-Unreinheiten:

VisaPure Anti-Unreinheiten bekämpft die Bildung von Akne bereits zwei Stufen im Voraus mit besseren Ergebnissen im Vergleich zu einer Reinigung per Hand: Reduziert öligen Hautglanz und entfernt abgestorbene Hautzellen, die sonst möglicherweise Ihre Poren verstopfen.

Beim Design besticht Philips hier mit schlichter Eleganz. Die Farbwahl der VisaPure entspricht genau meinem Geschmack, da ich selbst Pastellfarben gerne mag und die Trendfarbe türkis schon lange mein Herz erobern konnte. Der Einschalt-Knopf, als auch der Schriftzug wurden in einem dezenten Silber gehalten. Die Form der Bürste selbst ist ergonomisch schlank und liegt dadurch auch sicher und auch leicht in der Hand.

VisaPure03

Lieferumfang und ein paar technische Details

Im Lieferumfang des VisaPure sind sowohl zwei Bürstenaufsätze (hier die Anti-Unreinheitenbürste, welche besonders gut für von Akne geplagter und unreiner Haut geeignet ist) als auch die entsprechende Ladestation enthalten. In der Ladestation kann man den VisaPure auch unkompliziert aufbewahren und es nimmt nicht viel Platz weg. Zum einen ist die Gesichtsreinigungsbürste selbst äußerst schmal und auch die Ladestation ist minimalistisch gehalten – wie ihr sehen könnt, handelt es sich hier lediglich um einen Standfuß. Eine platzsparende Alternative, die mir persönlich auf jeden Fall zusagt, denn viel Platz habe ich in meinem Bad dafür nicht. Ebenso ist ein kleines Reise-Täschchen für die Gesichtsreinigungsbürste dabei, damit man diese auch problemlos mit in den Urlaub nehmen kann.

VisaPure08

VisaPure12

Wo wir schon bei der Ladestation sind: Eine komplette Aufladung der Gesichtsreinigungsbürste dauert ca. sechs Stunden und im Anschluss ist die Bürste für 30 Minuten einsatzfähig. Bei einer Reinigungsdauer von einer Minute kann man den VisaPure somit 30 Tage ohne Ladung verwenden, wenn man die Bürste einmal täglich in Benutzung hat. Bei zweimal täglicher Behandlung halbiert sich diese Dauer logischer Weise 😉 Wenn man die Bürste einfach über Nacht auflädt, stört die doch relativ lange Aufladezeit auch nicht.

VisaPure07

VisaPure10

Der Wechsel der Bürstenköpfe ist auch hier problemlos möglich, denn dies geschieht ganz einfach durch abziehen und wieder aufstecken des Aufsatzes. So lassen sich die Aufsätze auch mühelos reinigen.

Übrigens: Nach 3 Monaten sollte der Bürstenaufsatz gewechselt werden!

VisaPure05

Was macht den VisaPure nun besonders?

Diese Gesichtsbürste kann man sowohl im Trockenen als auch unter der Dusche verwenden. Wet & Dry schimpft sich das in Neu-Deutsch 😉 So kann man die Bürste, perfekt in die tägliche Pflege integrieren.

Dual-Motion Technologie. Wieder so ein neues Wort 😉 Dieses bezeichnet übrigens die rotierende und vibrierende Bewegung zur selben Zeit. Wieder was gelernt, nicht wahr? Durch die Vibrationen werden Schmutz und Make-up-Reste gelöst und mit der rotierenden Bewegung ganz unkompliziert entfernt.

VisaPure09

Hautzonen-Timer

Dadurch, dass das Gesicht in drei Zonen eingeteilt wird (T-Zone, rechte Wange und linke Wange), soll natürlich jede Region gleich gut gereinigt werden. Durch den Timer macht die Bürste nach 20 Sekunden Anwendung immer eine kurze Pause und signalisiert damit, dass der Wechsel der Gesichtsregion ansteht. Die gesamte Reinigung dauert gerade mal eine Minute, was also 20 Sekunden Reinigung pro Gesichtsregion entspricht. Eine Interessante Funktion, die ich so noch bei keiner anderen Gesichtsreinigungsbürste gesehen habe! Nach der Reinigungszeit von einer Minite schlatet sich das Gerät übrigens selbstständig ab!

VisaPure06

Bürsten-Technologie

Durch die besonders feinen Fäden der Anti-Unreinheiten-Bürste werden auch schwer erreichbare Stellen mühelos erreicht und eine porentiefe Reinigung kann so gewährleistet werden. Dadurch bleiben die Poren frei und die Blutzirkulation wird noch dazu angekurbelt.

Preislich liegen wir hier bei der Philips VisaPure bei einer UVP von 149,99 EUR, was meiner Meinung nach schon ein wenig hoch angesetzt ist. In anderen Onlineshops kann man sie schon ein paar Euro günstiger finden, aber dennoch handelt es sich hier um ein hochpreisiges Produkt. Es ist eben Philips und diese Firma steht für Qualität. Klar, ich kann noch nicht sagen, ob die Bürste auch noch in drei vier Jahren ihren Dienst verrichtet, aber ich gehe von der Langlebigkeit aus. So war es bisher immer bei Philips-Produkten und ich rechne hier nicht mit einer Enttäuschung. Die VisaPure ist übrigens exklusiv bei Douglas erhältlich.

VisaPure11

Übrigens gibt es für die VisaPure natürlich auch andere Aufsätze als die Anti-Unreinheiten-Bürste. Es gibt hier auch einen Bürstenkopf für normale Haut, für empfindliche Haut, für porentiefe Reinigung, für eine besonders schonende Reinigung und einen speziellen Peeling-Aufsatz. Preislich sind wir bei den Aufsätzen immer zwischen 9,99 EUR und 16,99 EUR. Für jeden Hauttyp und für jeden Wunsch gibt es folglich den entsprechenden Aufsatz und der Preis ist in meinen Augen auch vollkommen in Ordnung, da man den Aufsatz ja auch erst nach drei Monaten (sofern diese zweimal täglich verwendet wird) wieder wechseln sollte.

VisaPure04

Fazit

Ein richtig tolles Gerät und besonders der Hautzonen-Timer sagt mir zu. So pflege ich jede Region meines Gesichts gleich intensiv, jedoch wäre mir der Preis doch etwas zu hoch. Was mir allerdings auch zusagt ist die Tatsache, dass diese Gesichtsreinigungsbürste um ein ganzes Stück leiser ist, als die, die ich bisher benutzt habe. Da ich bereits eine günstigere Variante von Gesichtsbürsten getestet habe, würde ich allein wegen des aufgewendeten Budgets eher bei dieser bleiben. Nun denn, es muss jeder selbst wissen, wie viel Geld er für ein solches Produkt berappen kann oder will. Empfehlen kann ich die Visa Pure auf jeden Fall, denn auch wenn ich selbst nicht direkt von Akne betroffen bin, ist meine Gesichtshaut durch die Verwendung der VisaPure viel reiner geworden und die kleinen, nervigen Pickel wurden deutlich reduziert!

Und, welche Gesichtsbürste nutzt ihr denn so? Habt ihr überhaupt eine oder plant ihr die Anschaffung? Ich bin gespannt!

eure

SIGNATUR

SponsoredPost

Advertisements

12 Kommentare zu “Philips VisaPure – Die Gesichtsbürste im Test

  1. Ich benutze eine Bürste von Binella und bin zufrieden.
    Diese Variante klingt nach Luxus und einfach toll… wenn man sie einmal hat will man sicher nicht mehr verzichten 😉 allerdings würde ich bei dem Kaufpreis trotz Langlebigkeit eher ein günstigeres Modell wählen.
    Wenn man erstmal ausprobieren möchte, ob die Art der Reinigung etwas für einen ist sind 100€ und mehr doch ganz schön viel.

    Liebe Grüße,
    Annika

    Gefällt 1 Person

  2. Hey

    Danke für den tollen Bericht^^
    Ich hab eine von RIO hier die ich zum testen bekommen habe und ich mag sie an sich ganz gern nur wenn man zuviel Reinigungszeugs drauf macht spritzt es etwas umher XD
    Aber das ist nicht soooo schlimm^^
    Mir gefällt die Farbe von der Visapure richtig gut und ich denke wenn ich keine hier hätte würde ich diese, allein der Farbe wegen kaufen XD

    LG Franzy^^

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s